Mein Indien

Bea Dolder

 

Um mein Indien zu beschreiben, könnte ich versuchen, Himmel und Hölle gemeinsam mit viel Phantasie zu erklären; das Ergebnis wäre in etwa dasselbe: «unglaublich»!

Je länger ich in Indien gelebt habe, desto vielseitiger, tiefgründiger und komplexer ist alles geworden. Zunächst einmal sollte klargestellt werden, dass es das «Indische» in Wirklichkeit nicht gibt. In einem Land, das fast zehnmal so gross ist wie Deutschland und doppelt so viele Einwohner hat wie ganz Europa zusammen, gibt es nichts Typisches.


Vielleicht ist es genau diese Vielfalt, diese Mischung, manchmal recht chaotisch, dann wieder höchst harmonisch: die Farbenpracht, die Gerüche, das Hupen und die Staus in den Städten, die Ruhe und Gelassenheit in den spirituellen Zentren, die menschenleeren und kargen Landschaften im Himalaya, die üppige Vegetation im Dschungel, die hügeligen Teegärten, die Traumstrände, das dichte Nebeneinander von Altertum und Hypermoderne. Aber sicher geht es um die Menschen, mit ihren Hoffnungen und Träumen, mit ihren Enttäuschungen und Sorgen, mit ihrer unglaublichen Gastfreundschaft. «Der Gast ist Gott», ja, manchmal mit unangenehmem «Abgezocke» ... und dann überrascht wieder der kindliche Humor.


Ein weiterer Versuch, die Vielfalt Indiens zu beschreiben, könnte durch den Magen gehen: vom schärfsten Curry aus Assam bis zum süssesten Laddu aus Hyderabad. Fladenbrote im Norden, Reis im Süden, Hühnchen in allen Variationen, Fisch und Meeresfrüchte an den Küsten und die exotischen Früchte. Iss eine Ananas oder eine Banane in Indien - es eröffnet sich eine ganz neue Welt!


Mit 179 «indischen» Sprachen in verschiedenen Schriften und 544 Dialekten gibt es eigentlich nur eine Möglichkeit, sich Indien zu nähern: mit Respekt, Toleranz und immer mit einem Lächeln!

 

Fashion short film Mumbai from Dynamic Frame Switzerland

 
annie-spratt-XQToSHJbkQA-unsplash_edited

Blog

 

Video: Short film «Mumbai» from Dynamic Frame Switzerland / Photos: Franklin Dolder, Bea Dolder, unsplash, pixabay

© 2020 Mahout - Indien erleben