top of page

Utsav Camp Sariska – Näher an der Natur leben.

Aktualisiert: 24. Dez. 2023

Vor der Unabhängigkeit Indiens war Sariska ein Jagdrevier für die königliche Familie von Alwar. 1958 wurde es zum Naturschutzgebiet erklärt und wenig später wurde ein "Project Tiger Programm" ins Leben gerufen. Mit der Umsiedlung der Dörfer verringerte sich der Mensch-Tier-Konflikt und durch die Bemühungen um den Naturschutz und den Safari-Tourismus wurden neue Einkommensgrundlagen für die Einwohner geschaffen.


Einem echten Pionier, Luv Shekhawat, gelang in dieser Wildnis ein wunderschönes Camp zu errichten. In luxurösen Zelten oder spektakulären Bungalows, umgeben von über 1000 gepflanzten exotischen Fruchtsträuchern und Bäumen ist man der Natur so nahe, ohne auf Stil und Luxus zu verzichten.




Seit knapp einem Jahr arbeitet mein Sohn Franklin in diesem Camp zusammen mit dem «Naturalist-Team». Das Angebot geht von Wanderungen durch die «Boulder»-Hügel, über Frühstück in der Wildnis, Birdwatching, Camp-Dinners unter dem Sternenhimmel bis zu den traditionelle Jeep-Safaris. Ganz neu hat Luv auch Pferde gekauft, die jetzt trainiert werden, um Pferdesafaris anzubieten.


Utsav Camp Sariska liegt nicht weit vom «Goldenen Dreieck» Delhi-Jaipur-Agra entfernt; ist deshalb der ideale Ort um innezuhalten und sich mit der Natur zu verbinden.



Comments


bottom of page