monks in Assam
Die reisefreudige Schweizerin Bea Dolder kam 2005 nach Indien,
weil sie lernen wollte, Mahout zu sein. Statt mit Elefanten
durch den Dschungel zu streifen, blieb sie in Mumbai hängen und
jobbte hier und in Delhi für verschiedene lokale und internationale
Unternehmen sowie für das Schweizer Generalkonsulat in Mumbai.
Sie adoptierte Franklin, einen indischen Jungen, dem sie eine Ausbildung ermöglichte. Die beiden teilen sich eine grosse Leidenschaft für Outdoors und Abenteuer.
Bea liebt es, durch Indien zu reisen, Einheimische zu treffen, die lokalen Currys und Masalas zu probieren und ab und zu auf dem Kopf zu stehen.